• images/articles/slideshow/slide1.png
    … eine Grund- und Werkrealschule mit über 540 Schülerinnen und Schülern, die sich durch ihre Vielfalt auszeichnen - Vielfalt in der Herkunft der Schülerinnen und Schüler und Vielfalt in der Umsetzung der täglichen Aufgaben.
  • images/articles/slideshow/slide2.png
    … die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen ermunternd unterrichten, sie in ihrer eigenen Art bewahren und zu einem Miteinander in der Schulgemeinschaft führen.
  • images/articles/slideshow/slide3.png
    … die jungen Menschen in hohem Maße fördern, sie auf das Berufsleben und das Leben in unserer Gemeinschaft vorbereiten, denn unser Motto ist: Schule geht nur miteinander!

Besuch der Stadtbücherei (Philippsburger Stadtanzeiger 7/17)

Am 8.Februar besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b gemeinsam die Stadtbücherei Philippsburg. Viele Kinder kannten die Bücherei bereits durch Besuche mit dem Kindergarten oder mit den Eltern. Für einige war es jedoch der erste Besuch. Die Vorfreude war groß und die Stimmung unter den Schülern sehr gut. Nach dem gemeinsamen Frühstück brachen wir voller Spannung und Vorfreude auf. In der Bücherei wurden wir bereits von Frau Engelmann erwartet, die ein Bilderbuchkino vorbereitet hatte.

Mordsmäßig stolz auf mordsstarke Schule (Philippsburger Stadtanzeiger 6/17)

Nopp-Schule unter den sechs Landesbesten bei Preisverleihung in Stuttgart

Mit Jubel nahm die Delegation aus Philippsburg die frohe Kunde in der Landeshauptstadt entgegen: Philippsburg hat die sechsbeste Schule im Südwesten. Mehr als 500 Schulen in Deutschland und etwa 60 in Baden-Württemberg hatten sich um den Landespreis „Starke Schule - Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ beworben. Jetzt ist die Grund- und Werkrealschule mit ihrem rührigen Rektor Ingo Schmidt und den rund 540 Schülern nicht nur unter die „Top Ten“, sondern sogar unter die ersten Sechs gekommen. „Auf unsere mordsstarke Schule sind wir mordsmäßig stolz“, bekannte der mitgereiste Bürgermeister Stefan Martus.

Die Schule, die den Namen des bedeutenden Bürgermeisters und Historikers Hieronymus Nopp trägt, hat mit ihrem, wie es hieß, durchgängig „klugen Konzept“, ihrer Vielfalt an schulischen Angeboten und ihrer „über viele Jahre hinweg dauerhaften Qualität“ gepunktet. Im Stuttgarter Schloss überreichte Kultusministerin Susanne Eisenmann dem glücklichen Rektor, seinem Vize Thomas Odenwald, dem Vertreter der Schul-Kooperationspartner, Felix Berny, den Schülervertretern Christine Schukmann und Grabner-Weinacker sowie den Beauftragten für die Berufsvorbereitung, Günter Zollinger und Ronald Puskaric, die begehrte Urkunde mit Plakette.

Theaterbesuch (Philippsburger Stadtanzeiger 51/16)

Am letzten Donnerstag besuchten die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse gemeinsam das Kinder- u. Jugendtheater in Speyer. Dies war der erste Ausflug für die Erstklässler, die diesem schon lagen entgegenfieberten. Die Vorfreude war groß und die Stimmung unter den Schülern war sehr gut.